HARMONISCH: Zeit für die Familie

Endlich mal Zeit für die Familie

Ne, Kinder! Isses schön!

Endlich mal zuhause, runterkommen und Zeit für die Familie!

Kwollititeim! Da sag mal einer ich kann kein Englisch!

Was anderes, als runterkommen kann man ja auch nicht machen! Die nächste Fuhre Klopapier auf den Dachboden räumen vielleicht.

Spiel des Lebens spielen, und Monopoli – beides hab ich schon als Kind gehasst! Oder wahlweise: Regale und Schubladen aufräumen und die Steuer! Nix mehr „schnell zu Günther rüber wegen dem Vergaserproblem“. Oder Hausaufgabenhilfe. Ich! In Deutsch! Das arme Kind!

Und immer schön locker dabei bleiben. Reicht ja, wenn die Kinder so langsam den Lagerkoller kriegen und die Frau.

Da sieht man mal: So schlecht ist Alltag garnicht. Jedenfalls aus der Ferne!

OHNE TRÖÖT KEIN PUFF !

Ja, das ist jetzt wieder typisch! Da schreiben wir uns jetzt seit Jahren die Finger wund und zeichnen sie uns krumm über die SPD und die EZB, über Brathähnchen und Frühschoppen, über Arschkriecherei und Doping, Gier und Neid und geben uns echt Mühe witzig zu sein! WITZIG! Mitunter sogar GEISTREICH!

Wir haben für Euch die Volksbadeente und die Volksohrenkerze erfunden! Holen Gastautoren, wie den famosen Leberecht Lottermann!

Und dann kriegen wir für „OHNE TRÖÖT KEIN PUFF ! “ die meisten Clicks! …

Die wenigen treuen Abonnenten, Leser und Liker seien hier ausgeschlossen!